Krankengymnastik - Dieter Nießen2021

Direkt zum Seiteninhalt
Krankengymnastik
Die Krankengymnastik

 
Bedeutet aktives handeln gegen Schmerzen!

 
orientiert sich bei der Behandlung an den Beschwerden und den Funktions-, Bewegungs- bzw. Aktivitätseinschränkungen des Patienten, die bei der physiotherapeutischen Untersuchung festgestellt werden.Sie fördert die Eigenaktivität (koordinierte Bewegung sowie die bewusste Wahrnehmung) des Patienten.Das Ziel ist die Wiederherstellung, Erhaltung oder Förderung der Gesundheit und dabei sehr häufig die Schmerzfreiheit bzw. -Reduktion.
Dieses wird erreicht durch motorisches aktives Lernen, Muskelaufbau und Stoffwechselanregung.

Indikation

-nach OPs wie Knie, Hüfte, Wirbelsäule,
-muskuläre Dysbalancen und Stabilität,
-Aufbau der des Bewegung und Stützapparat,
-Schmerzzustände im Bereich von Muskeln, Gelenke und Faszien,
-Erhaltung und Verbesserung der Mobilität bei älteren Patienten,

Es besteht fast keine Kontraindikation, die Patienten werden dort abgeholt wo er mit seinem Fitnesszustand steht.

Wir erstellen den Patienten ein adäquates Trainingsprogramm für zu Hause das mit unserem speziellen Computerprogrammen die  für jeden Patienten individuell abgestimmt werden.

      
 

Besuchen sie uns in der Praxis für  Physiotherapie, Team  Nießen
 
      
 
 
Mit unseren beiden Traktionsbänken können wir adäquat Patienten behandeln bei: Bandscheibenvorfall, Arthrosen und Arthritis in den Gelenken.
Zur Regeneration von Knorpel und zu Verbesserung der Entlastungsphase.
Verschiedene Techniken kommen zum Einsatz.

Je nach Erkrankung werden verschiedene Techniken eingesetzt:     
Funktionelles Üben fördert aktiv die Beweglichkeit von Muskeln und Gelenken.
    
Mobilisation
umfasst passive Übungen, bei denen der Physiotherapeut den des Patienten, der häufig bettlägerig ist, "durchbewegt".
    
Haltungsturnen
ist ein Bereich, bei dem Betroffene durch gezielte sportliche Übungen geschwächte Muskulatur stärken. In diesen Bereich fallen z. B. die Rückenschulen, die nach Abklingen akuter Schmerzzustände Linderung bringen.
    
Atemübungen sind insbesondere für Lungen- und Asthmakranke von Bedeutung, haben aber auch auf viele andere Patienten eine entspannende Wirkung, da hier gezielt die Entkrampfung der Atemmuskulatur geübt wird.
    
Lähmungen werden mit speziellen Übungen behandelt, die in der Regel nach Bobath oder PNF (Propriozeptive neuromuskuläre Faszilitation) durchgeführt werden. Dabei werden meistens alltägliche Bewegungsmuster so lange wiederholt, bis sich im Gehirn die durch die Lähmungsursache (Schlaganfall, Unfall) "gelöschten" Programme neu entwickeln.

Dieter Nießen, 52379 Langerwehe, Bahnhofsplatz 13

Telef.: 02423-7782  -  E-Mail: medi-mobil@web.de

Terminvereinbarung und Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag: 8:00 Uhr - 13:00 Uhr und 14:00 Uhr  - 20:00 Uhr
Freitag: 9:00 Uhr - 13:00 Uhr




Zurück zum Seiteninhalt